Wechsel in der Erziehungsstellenberatung

Nach 24 Jahren wechselt die Erziehungsstellenberatung von Ingrid Breuer ab dem 01.08.2021 zu Jochen Greitsch.
„Ich freue mich, dass mit Herrn Greitsch die vertrauensvolle, intensive und bereichernde Arbeit in der Stadt Herzogenrath fortgesetzt wird“, erklärte Ingrid Breuer. „Vor allem aber möchte ich allen Familien herzlich für die Öffnung ihre Familien und die gute, engagierte und verlässliche Zusammenarbeit über viele Jahre danken“.

84 Kindern wurden seit dem 1997 neu gegründeten Arbeitsbereich eine wirkliche Lebensperspektive geboten. In der Regel sind immer 11 Erziehungsstellenfamilien „aktiv“. Oftmals konnten auch Geschwister gemeinsam in einer Erziehungsstelle vermittelt werden.
Im nächsten Jahr werden die Erziehungsstellen der Städte Alsdorf, Eschweiler, Herzogenrath und der StädteRegion das 25-jährige Bestehen mit allen Familien und Kindern, hoffentlich gemeinsam feiern können.
Die Zeit der Pandemie stellte an alle Erziehungsstellenfamilien besondere Herausforderungen.
In den Familien mussten verschiedene Schulkonzepte zu Hause umgesetzt werden, was gerade bei Kindern mit Förderbedarfen nicht einfach war und ist.
Therapien und Entlastungsmöglichkeiten für die Pflegekinder mit besonderem Förderbedarf fanden überwiegend nicht statt.
Die herausfordernde Zeit führte sogar dazu, dass Pflegemütter ihre Berufstätigkeit aufgaben, da diese nicht mit der Betreuung der Kinder zu vereinbaren war.
„Optimistisch blicken wir in die Zukunft und hoffen, dass erstmalig eine Entlastungswoche für unsere Erziehungsstellen in der zweiten Herbstferienwoche stattfinden kann“, so Jochen Greitsch und Ingrid Breuer.
Pflegekinder der Stadt Herzogenrath im Alter von 10-16 Jahre werden zu einer einwöchigen Herbstfreizeit in die Bildungsstätte am Rollefer Berg eingeladen. Diese Aktion findet gemeinsam vom Pflegekinderdienst und von der Erziehungsstellenberatung der Stadt Herzogenrath statt.
„Schon lange sind „Auszeiten“ für unsere Erziehungsstellen notwendig. Wir wollten schon 2020 eine Woche wegfahren, aber Corona machte dies unmöglich“, so Ingrid Breuer.
Im November folgt dann das Familienwochenende und hoffentlich können die Elternabende wieder mit persönlichem Kontakt erfolgen. Erziehungsstellen sind Fachpflegefamilien in denen ein Elternteil eine pädagogische Ausbildung hat.
Nach den Sommerferien steht eine Schulung für interessierte Familien, Paare oder Einzelpersonen an.
Bei Interesse an der Aufnahme eines Erziehungsstellenkindes und an der Schulung, wenden Sie sich gerne an Herrn Greitsch unter der Telefonnummer: 02406-83515.

 

Datum:22.06.2021

Pressearchiv

FilterungArtikelsuche von

bis



 
© 2012 Stadtverwaltung Herzogenrath . Rathausplatz 1 . 52134 Herzogenrath