Das Bild zeigt v.li.n.re.:
Dr. Heribert Mertens (Bürgerstiftung), Bürgermeister Dr. Benjamin Fadavian, Robert Meyer (Bürgerstiftung), Ralph-Peter Klemp (Förderverein Pro Stadtbücherei e.V.), Dr. Luzie Haferkorn, Reinhard Granz und Teresa Zimniak-Goeb (MENTOR Herzogenrath)

MENTOR Herzogenrath: Ein Leuchtturmprojekt im Bildungsbereich

Ehrenamtliche Leseförderung für Kinder und Jugendliche

Mit der Unterzeichnung des Kooperationsvertrages zwischen der Bürgerstiftung Herzogenrath und dem Mentor Herzogenrath - Die Leselernhelfer ist die Basis für organisierte ehrenamtliche Leseförderung für Kinder im Alter von 6 - 16 Jahren geschaffen worden.
„Auf uns wird gewartet und das freut uns!“ – mit diesen Worten begrüßte Reinhard Granz gemeinsam mit Dr. Luzie Haferkorn und Teresa Zimniak-Goeb vom Team Mentor Herzogenrath sowie dem Vorsitzenden der Bürgerstiftung Dr. Heribert Mertens und dem Vorsitzenden des Fördervereins Pro Stadtbücherei Herzogenrath e.V., Ralph-Peter Klemp, zur Unterzeichnung des Kooperationsvertrages im Rathaus.

Bei dem Projekt unter dem Titel: „MENTOR – LESEn in HERZogenrath“ geht es darum, Kinder und Jugendliche zwischen 6 – 16 Jahren, beim Lesen zu unterstützen und ihnen Spaß am Lesen lernen zu vermitteln ganz nach dem Motto: „Bildung durch Bindung“.

Die Betreuung durch eine/n Leselernhelfer/in soll einmal wöchentlich für eine Stunde über mindestens ein ganzes Jahr erfolgen. Die geförderten Kinder bekommen durch eine 1:1 Betreuung die Möglichkeit, einen persönlichen Bezug zu ihren Mentoren aufzubauen. Der Austausch, das gemeinsame Lesen und Sprechen und spielerisches Tun hilft dem Kind wichtige soziale Kompetenzen zu entwickeln, auszubauen und zu lernen. Granz betont, dass es sich jedoch nicht um Nachhilfeunterricht im klassischen Sinne handelt: „Es sollen gezielt Kinder und Jugendliche gefördert und unterstützt werden, die Lesehilfe nötig haben. Mit Hilfe der Mentoren sollen sie für das Lesen begeistert werden“. Die Initialzündung für den Verein gab Dr. Luzie Haferkorn, die selbst ein Pilotprojekt bei zwei Kindern gestartet hat: „Meine eigene Lust am Lesen und die Freude an Kindern haben mich zu diesem generationenübergreifenden Projekt geführt.“

Der neue Verein wird maßgeblich durch die Bürgerstiftung Herzogenrath unterstützt. Sie stellt insgesamt 20 Tsd. Euro in den kommenden Jahren für die erforderliche Ausstattung und Ausbildung der Lesehelfer/innen zur Verfügung. „Die Bürgerstiftung ist immer auf der Suche nach Initiativen zur Förderung im Kinder- und Jugendbereich. Das Mentor-Projekt ist ein nachhaltiges Leuchtturmprojekt im Bildungsbereich“, betont der Vorsitzende Dr. Mertens. Eine weitere Förderung wird dem Verein mit jährlich 400 Euro durch den Rotary Club Kerkrade-Herzogenrath-Eurode zuteil.

Bürgermeister Dr. Benjamin Fadavian: „Ich freue mich sehr, dass diese Kooperation im Rathaus geschlossen worden ist. Der Alltag zeigt uns immer wieder deutlich: „Ohne Lesen ist vieles nichts“. Mit der Unterstützung durch die ehrenamtlichen Lesehelfer/innen und die damit gezielte und individuelle Betreuung können hervorragende Effekte für förderwillige Kinder und Jugendliche erzielt werden, von denen alle Teilnehmer/innen nachhaltig profitieren werden.“

Wer sich für eine Schulung zum/zur ehrenamtlichen Lesehelfer/in interessiert ist bei MENTOR Herzogenrath herzlich willkommen. Seit dem 28.04.21 ist die Homepage des Vereins online und bietet weitere Informationen unter www.mentor-herzogenrath.de

Foto: Pressestelle Stadt Herzogenrath/Petra Baur

Datum:04.05.2021

Pressearchiv

FilterungArtikelsuche von

bis



 
© 2012 Stadtverwaltung Herzogenrath . Rathausplatz 1 . 52134 Herzogenrath